online-Forum

Über den Verein

Vorstand

 

Cida Klinkhammer
Vorsitzende

cida@naerrische-marktfrauen.de

Petra Bark
Präsidentin

petra@naerrische-marktfrauen.de

Susanne Willer
Schatzmeisterin
Susanne@naerrische-marktfrauen.de

Tina Küster-Kern
Schriftführerin

Tina@naerrische-marktfrauen.de

Wiebke Oechler
Literatin
Wiebke@naerrische-marktfrauen.de

Maria Mühle
2. Schatzmeisterin

Maria@naerrische-marktfrauen.de

Alisa Kern
2. Schriftführerin
Alisa@naerrische-marktfrauen.de

Nicole Mummert
2. Literatin
Nicole@naerrische-marktfrauen.de

 

Satzung & Aufnahme

Hier geht es zur aktuellen Satzung.

Hier findet Ihr den Aufnahmeantrag.


Vereinschronik

Die Gesellschaft "Närrische Marktfrauen Düsseldorf" wurde im Jahre 1949 als weibliche Karnevalsgesellschaft von Käthe Creson und Frieda Dommes gegründet. Inspiriert wurden sie hierzu von Albert Kanehl und Hubert Creson, bekannten Düsseldorfer Brauchtumsfreunden, die ihnen auch - bei diesem zur damaligen Zeit mutigen Unterfangen- mit Rat und Tat hilfreich zur Zeite standen.

Das Amt der Präsidentin übernahm Käthe Creston. Ab 1965 war es ihre Tochter Ruth Krahforst. Von 1983 bis 2013 war Elisabeth "Elli" Eberhard Präsidentin. Von 2014 bis 2017 war es Melanie Schwemin. In der Session 2017/18 führte Gisela Grassmann die Närrischen Marktfrauen und übergab danach an Petra Bark.

Die erste Sitzung der "Närrischen Marktfrauen" fand 1955 im "Remscheider Hof" statt. Von dort zog man in den Saal der "Brauerei Schlösser", später in den Henkelsaal und neuerdings in den Rheingoldsaal der Düsseldorfer Rheinterrassen. Dessen Optik einer geöffneten Chrysantheme passt einfach perfekt zum blumigen Dekor der Marktfrauen.

Als Zepter dient der Präsidentin anstelle einer Pritsche eine große Porreestange. Früher trugen die Närrischen Marktfrauen Kopftuch und Klompen. Die Schürze ist geblieben, ansonsten lieben es die Marktfrauen heuer bunt und tragen ihre selbstgeschmückten Hüte. Neben Blumen kommen hier auch Käse und andere Marktleckereien zur Geltung.

Im Düsseldorfer Rosenmontagszug sind die Marktfrauen seit 1952 vertreten, und zwar jedes Jahr mit einem zünftigen Wagen, der alles zeigt, was ein Markt hergibt. Als einziger Mann auf dem Wagen wird seit 1987 der jährlich gekürte "Sellerieprinz" mitgenommen. Dieser freut sich mit seinem bunten Strauß von Venetien.

Abschließend noch:

Es gibt Freunde des Karnevals, die glauben, es handele sich bei den "Närrischen Marktfrauen" um echte Frauen vom Markt. Tatsächlich sind es aber Frauen aus allen Bürgerkreisen, die Spaß an der Freud´ haben. Und wir heißen auch Marktfreunde willkommen als fördernde Mitglieder.

Macht mit!